image_pdfimage_print

Gartenzwerge unbekannter Herkunft rufen auf: “Minden gärtnert – mach mit!” (update)

«Speiseraum» 2: Eine anonyme Aktion vier sympathischer Gartenfiguren 

Minden gärtnert - mach mit!Eine überraschende Entdeckung macht Bettina am Dienstag im «Speiseraum» 2 nahe der Fussgängerzone.
Eine unbekannte Person hat in den frisch nachbepflanzten Kästen Gartenzwerge aufgestellt. Die vier Zwerge demonstrieren enge Verbundenheit mit dem Essbare Stadt-Projekt: “Minden gärtnert – mach mit!” :-)

Hocherfreut berichtet sie am Mittag Detlef davon.
Dem passiert beim späteren Fotografieren leider ein Missgeschick, das eine der Figuren nicht übersteht.

Weiterlesen

Andernacher Stadtgärten: Im schlimmsten Fall kostenneutral

Andernacher Stadtgärten sind ein echter Gewinn 

Beete in AndernachKommunale Investitionen verursachen Kosten – nicht so im rheinischen Andernach. Worst case bei deren «Essbarer Stadt» ist Kostenneutralität.

Ein vermuteter April-Scherz begeistert Deutschland. „Die essbare Stadt“ ist in aller Munde, wird auf der Andernach-Webseite behauptet. Aber es stimmt. Die meisten Fernsehsender waren schon dort und haben bewegte Bilder von den Obst- und Gemüsepflanzen gesendet.

“Was aber hat der neue kommunale Ruhm gekostet?” mag sich der kühle Finanzrechner fragen. Die Antwort “im schlimmsten Fall nichts” ist ebenfalls kein April-Scherz.

Weiterlesen

Vandalismus-Erfahrungen nach einem Jahr: Erste Entwarnung

Keine nennenswerten Schäden an der «essbaren Stadt» im Jahr 2013 

Pflanzkasten an der FröbelstraßeIn den Anfangsmonaten des «Essbare Stadt»-Projektes wurde oft über möglichen Vandalismus diskutiert.
In vielen Gesprächen mit Mindener Bürger/-innen war deutlicher Pessimismus zu hören. Mancher hielt es für möglich, dass Beschädigungen das Vorhaben scheitern lassen könnte.

Nach den Erfahrungen aus der Startsaison kann die Bürgerinitiative vorläufig Entwarnung geben. Ein Beschädigungs- oder Verschmutzungsproblem hat es im Jahr 2013 definitiv nicht gegeben.
Das Thema Vandalismus wird von der Initiative weiter beobachtet.

Weiterlesen