image_pdfimage_print

Bericht: Arbeitstreffen am 22. Juli 2013

Einundzwanzigstes Treffen 

Der hintere Bereich des Café Klee an der KönigstrasseHitzebedingt war das Arbeitstreffen im Café Klee eher mäßig besucht.
Aber es sind zwei Neue hinzugekommen. Einen Willkommen-Gruss an Carsten und Markus.

Die Themen waren das Pflanzen-Ausgraben am Freitag, die Wasserversorgung für die 6 Pflanzkästen, eine Spende Pflanzensamen, die vorgeschlagene Tafelrunde, eine Anfrage von Ashoka und die Slow Food-Anregung von Fabian.

Weiterlesen

Bürger/-innen regen an: Mindener Brachen durch Bepflanzung wiederbeleben

Häufiger Anwendungsfall auch von Mindener/-innen gewünscht 

Eine der grössten Industriebrache Mindens ist die Weserwerft“Auch Brachflächen könnte man in Minden gut für ‘Essbare Stadt’-Pflanzorte nutzen.” Auf diese Möglichkeit (sinngemäß wiedergegeben) wurde die Bürgerinitiative bereits mehrmals hingewiesen.
Die Vorstellung, aus Brachflächen «essbare Stadtlandschaften» zu machen, scheint auch im Stadtrat “nicht aus der Welt” zu sein. Unter den Hinweisgebern war auch ein langjähriges Ratsmitglied.

Ein gute Anregung zweifellos, wenn auch nicht zwingend notwendig ..

Weiterlesen

Stadtgärtner aus Freiburg regen bundesweite Vernetzung an

Idee für eine Plattform 'Essbare Städte' und ähnliche Projekte 

Die Mindener Stadtgärtner erreicht in diesen Tagen eine Email von Manuel Selinger aus Heidelberg. Manuel ist Student und einer der Engagierten des dortigen Essbare Stadt-Projektes

Urbane Landwirtschaft vernetzen -
Idee für eine deutschland-weite Plattform

Er meint, es könnten sich in Zukunft Projekte ergeben, die bundesweit anzugehen sinnvoll wäre.
Dabei berichtet er von der Anregung der Freiburger Stadtpflanzer ‘Essbares Rieselfeld‘, eine deutschland-weite Plattform für Projekte urbaner Landwirtschaft aufzubauen.

Weiterlesen