Stadtgärtner Karl-Heinz startet Radtour nach Bari (Italien)

Eine 1.850 km lange Strecke liegt vor ihm - viel Erfolg. 

Auf den ersten Metern .. noch 1.850 km liegen vor ihm“Ich glaub’ es nicht. Er ist tatsächlich losgefahren!” denkt sich Detlef als das leicht bepackte Fahrrad auf der Königstraße außer Sichtweite ist.
Heute Mittag um 13:50 Uhr war es soweit. Karl-Heinz hat sich mit dem Fahrrad auf den Weg nach Italien gemacht. Bari im Süden des Stiefels ist sein Ziel.

Respekt, Respekt

“Allein, dass er sich heute auf solch einen langen Weg gemacht hat, verdient meinen grössten Respekt.” kommentiert der Initiativen-Webmaster seine Achtung vor der mutigen Tour. “Und wenn er nur bis Detmold kommt.”

Die Mitengagierten staunen nicht schlecht

Auch die anderen in der Bürgerinitiative kommen aus dem Staunen nicht so recht heraus seit Karl-Heinz von seinem Vorhaben erzählt hat.
Anfangs wird manch eine(r) die Italien-Radtour für einen Scherz gehalten haben. Aber sicher nicht lange, man kennt sich eben schon einige Monate.

Bettina wird wohl auch nicht schlecht staunen, wenn sie am Wochenende aus dem Urlaub wiederkommt. Sie ist seit gut zwei Wochen mit dem Reisemobil in Skandinavien unterwegs.

Eine kurze Etappe am Starttag

Vor dem Start auf der Bank auf dem Caritas-GeländeAn der Weser entlang bis nach Hameln hat sich Karl-Heinz für die erste Tagesetappe heute vorgenommen. Danach will er auf der Landstrasse weiterfahren.

Viele Einzelheiten hat er von seiner ganzen Tour nicht erzählt. Überhaupt war er darüber meist recht wortkarg. Aber das ist bei ihm eher normal.

Einschätzen und Rechnen

Die Hin- und Rückreise mit Aufenthalt dürfte 3 bis 4 Monate dauern, spekulierten die radtour-unerfahrenen Detlef und Fabian einige Tage zuvor.
Für die gesamte Strecke hatten sie per Routenplaner eine Entfernung von 1.850 km errechnet. Bei 60 Kilometern täglich kommt man so auf gut 30 Tage reine Fahrtzeit für die einfache Strecke. Ob das bei der anstrengenden Fahrt realistisch ist, wissen beide nicht.

Auf gutes Gelingen, eine angenehme Fahrt und schöne Tage in Süditalien, Karl-Heinz!

 

Fahrtenbuch

An dieser Stelle wurde ein Logbuch zu schreiben begonnen. Da uns weitere Nachrichten erreicht haben, ist daraus ein Extrabeitrag angelegt worden.

Der ist jetzt hier zu finden: Mit Rad nach Süditalen: Tour-Logbuch

 

Anmerkung:
Ich hab’s versprochen und mache es gern: Wenn Karl-Heinz tatsächlich losfährt, bekommt er einen Newsartikel auf unserer Webseite.
Und wenn er wieder da ist einen Begrüßungsmeldung – egal, wie weit er gekommen ist.

7 Gedanken zu “Stadtgärtner Karl-Heinz startet Radtour nach Bari (Italien)

  1. Hallo ,
    wir haben Karl-Heinz heute ca. 5.5 km vor Hann. Münden gesehen und sollen auf dieser Seite von ihm grüßen. Irgendwie sagte er, er habe sich gleich am Anfang verfahren und ist wohl über Bad Pyrmont (?!) nach Hann. Münden (also nicht auf dem Weser-Radweg !) gefahren.

    Wenn er so weiter macht, dauert es wohl doch länger als 4 Monate, oder? Auf jeden Fall war er nett. Respekt nötigte er uns aber im Hinblick auf das (wenige) Gepäck für die lange Tour allerdings auch ab.

    LG Grüßen an Ihn bei seiner Rückkehr von Matthias

  2. Hallo Matthias,
    Ganz herzlichen Dank. “Grüß ihn doch bitte zurück” wird ja nicht gehen … :(

    Wie du die Eindrücke so schilderst .. ja, so ist er ‘halt. :)

    Nicht in 4 Monaten .. naja, wird eher knapp. Aber man kann doch eh nicht über 100 Tage lang jeden Tag radfahren. Da bekommt man doch’nen Fahrrad-Koller. Glaube ich jedenfalls.

    Gruss aus Minden
    Detlef Müller

    Karl-Heinz (falls du unterwegs hier reinschaust): Es ist eine gute Idee, Leute die du triffst zu bitten, hier was reinzuschreiben!
    Ich gebe’s dann mündlich oder per Email an die anderen weiter.

  3. Ein Karl Heinz mit Fahrrad und Gepäck war hier und hat sich in meiner Schmiede vor einem Gewitter untergestellt.
    Er hat mich gebeten, euch das mitzuteilen.
    Schlitz-Rimbach in Hessen an der Fulda

  4. Hallo,
    Karl Heinz ist hier am 6.August in den Abendstunden auf unser Hofgut in Rimbach angekommen. Hat wegen eines schweren Gewitters hier übernachtet und ist gut versorgt von uns am 7.August wieder heute morgen aufgebrochen.

    Viele Grüsse vom Hofgut Rimbach

    Anneliese

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>