Fremdeingriff in «Speiseraum» St. Simeonis: Fast alle Pflanzen im Vorgarten ausgegraben

Vorfall in «Speiseraum» No. 1 am Freitag, 19. Juli 2013 

Herausgehobene JungpflanzenAm Freitagnachmittag ruft Karl-Heinz bei Detlef an. Er berichtet aufgeregt, dass nahezu alle Pflanzen im Vorgarten von «Speiseraum» No.1  aus ihrem Beet entfernt worden sind. Sie liegen nun auf einem grossen Haufen.

Bei der Bepflanzung auf dem schmalen Streifen, der ans Caritas-Gebäude grenzt, ist dagegen alles in Ordnung, sagt Karl-Heinz.

 

Erste Besichtigung des Schadens

Während des Anrufes ist Detlef mit dem Herunterkopieren von Fabians Digikam auf die PC-Festplatte beschäftigt, die Kamera gerade nicht einsatzfähig.
Da das Pfarrhaus nicht weit von seiner Wohnung entfernt ist, geht er hin und wirft einen kurzen Blick auf den den Schaden. Wieder zurück in der Wohnung wartet er am PC auf den Abschluss des Kopieren, geht dann mit Digikam zurück zum Pfarrhaus.

Karl-Heinz ist schon dort. Beide sehen sich den Schaden genauer an. Es fällt auf, dass die Pflanzen nicht herausgerissen, sondern fast schon fachmännisch aus dem Boden ausgegraben wurden.
Vermutlich wurde eine kleine Schaufel dazu benutzt. Das legen die Löcher im Erdboden nahe.

 

Fabian kommt dazu, Andrea wird angerufen

Rudi vom PfannkuchenstübleAlex, eine Bekannte kommt vorbei. Sie ruft mit ihrem Handy Andrea an, die einige Zeit später an der Königstrasse eintrifft. Auch Fabian ist inzwischen da.

Pastor Brügmann, Rudi vom Pfannkuchenstüble und Frau Bro, die am späten Freitagnachmittag am Pfarrhaus vorbeikommen, können nicht viel zur Klärung des Geschehens beitragen.

 

Wiedereinpflanzen

Wurzelballen, Stengel und Blattwerk der Pflanzen sind nur wenig beschädigt. So beschliessen die vier Stadtgärtner/-innen, die jungen Gewächse in einer spontanen Aktion wieder einzupflanzen.
Andrea, Fabian und Karl-Heinz machen sich ans Werk. Detlef besorgt Wasser aus dem türkischen Laden schräg gegenüber an der Königstrasse.

Es dauert nicht lange bis alle Pflanzen wieder im Erdreich der Altstadt sind. Sie werden kräftig angegossen, damit sie gut mit Wasser versorgt sind.

 

Wer war das und warum ..?

GartenhandschuhWeshalb nahezu alle Pflanzen ausgegraben und auf einen Haufen geworfen wurden, ist völlig im Unklaren. Es wird darüber spekuliert, aber für keine der vagen Idee gibt es Anhaltspunkte.
Vor Ort war aufgefallen, dass vor dem seitlichen Zugang zum Vorgarten zwei Gartenhandschuhe gelegen haben. Die beiden Handschuhe auf dem Boden vermittelten den Eindruck, als hätte sie jemand demonstrativ dorthin gelegt.

Am Freitagabend bekommt Detlef über das Ausgraben der jungen Pflanzen von einer Altstadtbewohnerin einige Hinweise. Möglicherweise ist die Person dabei gesehen worden und es kann festgestellt werden, wer es war.

 

Ist das Vandalismus gewesen ..?

Ob der Vorfall als Vandalismus anzusehen ist, kann z.Zt. nicht wirklich beurteilt werden.
“Vorläufig könnte man ja und nein sagen.” ist die Ansicht von Detlef dazu. “Es hat ohne Zweifel eine fremde Person in die Pflanzung eingegriffen. Die Gewächse selbst sind aber unbeschädigt geblieben.”

NACHTRAG am Dienstag, 23. Juli:
Der Vorfall hat sich inzwischen geklärt. Es war kein Vandalismus – siehe Ausgraben von Pflanzen beruhte auf einem Mißverständnis

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>