Dritte Kochaktion auf dem Wochenmarkt

Regionales Kochen am 3. September 2016 

Alle guten Dinge sind drei! Nach getaner Arbeit kann man das sicherlich über die dritte regionale Kochaktion der Essbaren Stadt Minden behaupten. Bei angenehmen Wetter startete gegen 10 Uhr auf dem Martinikirchhof das Schnippeln und Brutzeln. “Unter das Messer” kamen selbstangebaute Kartoffeln sowie Biogemüse, Obst und Kräuter. Angeboten wurden auch selbstgemachte Smoothies aus Kiwi, Banane, Apfel und Mangold.
Die Kartoffeln sind auf der Grabelandfläche an der Forellenstraße herangewachsen. Die Fläche an der Bastau wurde im Frühjahr von der SBM aufbereitet und an die Essbare Stadt Minden zur Nutzung überlassen. Als Erstaussaat dienten gespendete Kartoffeln der Sorte Belinda.

Wir danken an dieser Stelle Günter Becker vom Bioland-Bulthof ganz herzlich für das ergänzende Obst- und Gemüsesponsoring!

Flickr Album Gallery Powered By: Weblizar

A propos Kartoffeln: Davon sind immer noch welche übrig. Sie werden am Mittwoch, 7. September 2016 ab 19 Uhr im KIZ Café Klee an der Königsstraße verarbeitet. Dies ist die erste Koorperation der Essbaren Stadt, bei der öffentlich angebaute Lebensmittel im regulären Restaurantbetrieb in Minden verwendet werden. Über regen Besuch und Konsum freuen wir uns natürlich.

Kochaktion auf dem Markt am 3.9.2016

3. Regionalen Kochaktion
am Samstag, 3. September von 10 –13 Uhr

auf dem Mindener Wochenmarkt, Martinikirchhof

Unter dem Motto: Probieren und Kennenlernen
bereiten wir Leckereien der Saison zu.

Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch!
Kontakt: Verein Essbare Stadt Minden e.V.
c/o Bettina Fuhg, Tel. 015120128638

Vielen Dank an die Deutsche Marktgilde
für die freundliche Unterstützung.

Grüne Überraschungen in der Oberen Altstadt

"Nimm deine kleine Essbare Stadt mit nach Hause" 

Einige Mindener werden sich heute gewundert haben. Im Rahmen der Aktion #50Pflanzen50Bürger verteilten die Stadtgärtner in der Oberen Altstadt 50 Tetra Paks. Die kleinen Präsente wurden an Türklinken von Anwohnern der Umrad- und Videbullenstraße gehängt.
In den Getränkekartons wachsen Salate, Schnittlauch oder Petersilie heran. Die “kleinen Pflanzkästen” wurden Wochen zuvor vorbereitet.

IMG_4381 IMG_4361

Fabian Taubald, der sich die Aktion ausgedacht hat: “Meine Idee ist, die aufgezogenen Kräuter und Salate während einer gemeinsamen Kochaktion im Sommer zu verarbeiten”. Ziel der Aktion ist, die Empfänger zum Mitgärtnern zu motivieren. “Über Rückmeldungen zu dieser Aktion würden wir uns natürlich sehr freuen”, betont Bettina Fuhg, Vorsitzende des Vereins Essbare Stadt Minden e. V.